Israel

upload/CSI70Jahre.jpg

CSI | 70/20 Jahr Feier Video *ISRAEL* www.israelaktuell.de

Herzlichen Glückwunsch Jerusalem! Herzlichen Glückwunsch Israel!
Wir freuen uns mit dir. Sei gesegnet.


Halleluja! Was für ein Gott! - 70 Jahre Israel. Einige Reiseeindrücke im Haller Tagblatt vom 25. Juni 2018 --> hier


Shalom Israel – shalom den Menschen und dem Land
Shalom Jerusalem – shalom den Menschen und shalom dem Land

Shalom! DU bist DU! Gott liebt Dich. Hier bist Du nicht zufällig gelandet. Wir wollen Dir helfen Israel, Land und Leute kennen zu lernen. Und eine Erfahrung mit dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs zu machen. Er war, ist und wird immer der derselbe sein. Alles, was er durch seine Propheten offenbart hat, wird in Erfüllung gehen. So steht es in der Bibel.

    upload/Watchman003.jpg      upload/Watchman009.jpg

 

Hierzu arbeiten wir mit unterschiedlichen Organisationen zusammen und halten für Dich ein Reisebudget bereit. Bei mehreren Interessenten müssen wir eine Auswahl treffen. Lust auf mehr Informationen? Melde Dich doch einfach, wenn Du zwischen 16 und 25 Jahren bist.

Schalom (1). 

 

upload/Watchman039.jpg upload/Watchman085.jpg upload/Watchman018.jpg


(1) Schalom (Hebräisch) aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der hebräische Begriff Schalom [שלום] (englische Schreibweise: shalom) bedeutet zunächst Unversehrtheit, Heil, Frieden; es ist damit nicht nur Befreiung von jedem Unheil und Unglück gemeint, sondern auch Gesundheit, Wohlfahrt (Wohlergehen), Sicherheit und Ruhe.

„der Friede, der allein versöhnt und stärkt, der uns beruhigt und unser Gesichtsbild aufhellt, uns von Unrast und von der Knechtung durch unbefriedigte Gelüste frei macht, uns das Bewusstsein des Erreichten gibt, das Bewusstsein der Dauer, inmitten unserer eigenen Vergänglichkeit und der aller Äußerlichkeiten.“

    upload/Watchman094.jpg      upload/Watchman131.jpg


– CLAUDE J. G. MONTEFIORE: 1858–1938, jüdischer Gelehrter und Gründer der „World Union for Progressive Judaism“

Schalom gilt seit den Zeiten der Bibel (des Tanach) als zentrales Wort im Judentum und ist der gängigste Gruß unter Juden. Das Wort basiert auf der im semitischen Sprachraum bedeutungstragenden Wurzel s-l-m und ist mit dem arabischen Salām auf das engste verwandt.

Der Name des Königs Salomo geht auf dieselbe Wurzel zurück.


Du fragst warum steht Israel hier und auf der hompage?

Das ist nicht einfach, aber ich möchte meine persönliche Antwort versuchen. Ich bin Christ und habe mich der Jesus-Bewegung angeschlossen. In der Bibel steht, das haben damals viele Menschen getan und heute tun es auch viele.

Sorry, ich bin kein Theologe und schreibe einfach mit dem Herzen.

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an. (1. Sam 16,7)

Liebst du mich? Joh. 21 Fragt unserer Herr Jesus Christus Petrus 3 mal. Jesus als Jude erwartet, geboren, gelebt, gekreuzigt, gestorben, auferstanden fragt Petrus einen Jünger einen Nachfolger, einen Juden.

Die Geschichte Gottes mit seinem auserwählten Volk den Juden mit Höhen und Tiefen ist uns im Wort Gottes überliefert. Jesus hat sich oft darauf bezogen. Ich denke an die Psalmen, wie Ps 133 Seht, wie schön und wie angenehm ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen.

Wer sind eigentlich die Juden damals und heute? Wieweit bin ich mit Ihnen vertraut? Ihrer Beziehung zu unserem himmlischen Vater? Ihren Nöten und Sorgen und Ihren Freuden und Festen?

Was habe ich persönlich damit zu tun? Kenne ich auch das Schweigen der Generationen in meiner Familie? Über die Vernichtung der Juden, über die Beteiligung und Duldung wurde nicht gesprochen. „Mein Großvater war Offizier in der SS" (Buch "Die Decke des Schweigens" --> hier )

Und wie komme ich da raus? Was war in unserer Stadt vor 70 Jahren los?

Warum haben wir in Schwäbisch Hall eine jüdische Gemeinde ausgelöscht? (800 polnische Juden als Zwangsarbeiter gehalten und in die „industrielle Todesfabrik, wie Dachau" geschickt?)

(Im 3.Reich wurden nicht nur Juden verfolgt und umgebracht, sondern politische Gegner, Christen, Homosexuelle, Sinti und Roma und viele Menschen der Zivilbevölkerung, alleine 27 Millionen Russen.)

Wie habe ich mit meinen Eltern, Kindern und Enkeln darüber gesprochen? Wie dankbar bin ich für das Erinnern und Gedenken persönlich und in meiner Stadt Schwäbisch Hall?

Was ist für mich Geschichte und was christliche Nachfolge? Rö. 9-11 (Römer 11, 17+18 und 2. Korinter 3 + 4)

Versöhnung mit Gott, Versöhnung mit den Menschen; Versöhnung mit Juden. 70 Jahre später. Geht das mit meiner Geschichte?

Weltweit gibt es ca. 500.000 Holocaustüberlebende. Sie leben größtenteils in Israel, ca. 60.000 in ärmlichsten Verhältnissen. Was habe ich als Christ in der Nachfolge Christi damit zu tun?

Sind Juden auch für mich als Christ, Menschen, die ich mit den Augen meines himmlischen Vaters sehen kann? Segnen kann? Trösten kann? Zu denen ich mich stellen kann, weil sich mein himmlischer Vater zu ihnen stellt?

Weil Jesus Christus, mein Herr, mein Retter und Erlöser für sie gestorben ist?

Die Antisemitismusstudie spricht bundesweit von mehr als 20 % Antisemitisten in allen Gesellschaftsschichten: von Professoren bis zu Arbeitslosen. In kirchlichen Kreisen ist der Prozentsatz noch höher.

Wie geht das?

Holocaust light gibt es nicht! --> hier

Ich möchte dazu nicht schweigen.

Wo jedoch die Sünde mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden Rö 5:20

Soweit meine persönliche Sicht.

Lutz Huschmann
Schwäbisch Hall, 06.03.2014


Ich erkläre: Erklärung zum 70. Internationalen Jahrestag der Staatsgründung Israel am 14./ 15. Mai 2018 in Jerusalem

Ich unterzeichne die ICEJ-Petition für eine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Petition online unterschreiben auf https://petition.icej.de

ICEJ: THE STREETS OF JERUSALEM RESOUND WITH SINGING!

Ja, so habe ich es erlebt: 2018 Jerusalem Day Celebration

The streets of Jerusalem resounded with singing as the Jewish people celebrated Jerusalem Day on Sunday May 13th, 2018. Israelis rejoice with singing as they remember the miracle God did 51 years ago in 1967 when Israel recaptured Jerusalem and reunified the city. Many also rejoice as the United States and Guatemala moved their embassies here to Jerusalem this week! Watch this video and take a walk through the streets of Jerusalem to see and hear the joyful singing of the Jewish people in the capital of Israel, Jerusalem!

Die Straßen Jerusalems wurden von Singen erschallt, als das jüdische Volk am Sonntag, dem 13. Mai 2018, den Jerusalem Tag feierte. Israelis freuen sich über das Wunder, das Gott vor 51 Jahren im Jahr 1967 geschehen lies, als Israel die Stadt Jerusalem wiedererlangte und die Stadt wiedervereinigte. Viele freuen sich auch, dass die Vereinigten Staaten und Guatemala diese Woche ihre Botschaften hierher nach Jerusalem brachten! Sehen Sie dieses Video und machen Sie einen Spaziergang durch die Straßen von Jerusalem, um das fröhliche Singen des jüdischen Volkes in der Hauptstadt Israels, Jerusalem!

AUSERWÄHLT - bachir - choosen - ÜBER DIE BESONDERE BERUFUNG DES JÜDISCHEN VOLKES 1. MOSE 12, 1-3 Bibelstudien zum jüdischen Volk, zum Land Israel, zur Stadt Jerusalem und zum Berg Zion
von Stefan Haas ISBN: 978-3-9818040-2-7



 

Abba-Stiftung, Lutz Huschmann (Druckansicht)