Abba-Stiftung.org
Lutz Huschmann
Vohensteinweg 54
D-74523 Schwäbisch Hall

Telefon: 0791 56 7 22
Telefax: 0791 94 688 42
E-Mail: info@abba-stiftung.org

Abba-Stiftung.org
 

(zur Startseite | Originalseite)

Friendensgruß SHAlom                            
Freunde aus Schwäbisch Hall zeigen Ihr Gesicht und singen Schalom,
besonders an die noch lebenden Holocaust - Überlebenden --> hier

upload/Illi1.jpg upload/Kinder.jpg upload/stand4.jpg
upload/Kinder3.jpg upload/stand1.jpg upload/Illi2.jpg
upload/stand3.jpg upload/stand7.jpg upload/kinder4.jpg
 

Begrüßung Friedensgruß SHAlom, 14. Mai 2012                   Here in upload/UK_flag.jpg

Liebe Freunde, herzliche willkommen, zum Friedensgruß SHAlom auf dem Marktplatz in Schwäbisch Hall. „Hevenu shalom aleichem“ - „Wir bringen euch Frieden“ – „We bring peace to you“. Es ist ein hebräischer, ein jüdischer Friedensgruß, den wir bewusst am 64. Geburtstag Israel senden. Frieden, der versöhnt und stärkt - Frieden, Ruhe und Sicherheit. Frieden, der den ganzen Menschen meint, der die Herzen erreicht und bis in die Ewigkeit reicht. Ja, für mich als Christ ist dies auch mein persönliches Gebet zu Christus, dem Friede-Fürst. Er kommt.

Shalom, erinnert uns an unsere christlich-jüdischen Wurzeln, hilft uns, sie wieder neu zu entdecken und lässt uns versöhnlich in die Zukunft gehen UND eine weitere Brücke der Hoffnung für deutsch-israelische Beziehungen bauen.

Shalom lässt uns ganz praktisch beginnen: ein Lied singen ODER auch einen Baum pflanzen. Am 64. Geburtstag von Israel ein Grund zur Freude. I like Israel! Ein herrlicher Tag. Schön, dass ihr hier seid.

Uns haben zwei Grußworte erreicht, die wir gerne vorlesen. Eins vom israelischen Botschafter in Deutschland Herrn Yakov Hadas-Handelsman. Und eins von Frau Katja Tsafrir, Delegierte des Jüdischen Nationalfonds-KKL für Bayern & Baden-Württemberg.

Herr Yakov Hadas-Handelsman --> hier

Frau Katja Tsafrir --> hier

upload/77logo.jpg upload/20logo.jpg
upload/200_Hall_KKL.jpg upload/12EinladungMarkt.jpg

 

Wir sind dankbar für die Mut machenden Rückmeldungen und haben in dem Pavillon viele Informationen zum Mitnehmen dabei. Macht reichlich Gebrauch. Gerne beantworten wir auch Fragen.

Wusstest Du, dass es in Israel, einem Land so groß wie Hessen,

- die meisten Bio-Tech-Start-ups gibt?

- die meisten Patentanmeldungen?

- das erste Handy von Motorola und der USB-Stick erfunden wurde?

- die Systeme von Windows NT/ XP entwickelt wurden?

- die Krankenhäuser über die Pill-Cam verfügen?

- das mehr als 200.000 Entwicklungshelfer ausgebildet wurden?

- es 9 Nobelpreisträger gibt?

- es 240 Millionen neu gepflanzte Bäume gibt?

- es ein generationsübergreifendes Umwelt- und Erziehungsprogramm gibt?

Wir sind dankbar für die reichlichen Information der israelischen Botschaft, von Christen an der Seite Israels, dem Verein I like Israel und dem Jüdischen Natinalfonds – Keren Kayemeth LeIsrael - KKL. Nimm sie mit!

Allein bei KKL zeugen hunderte Projekte verschiedener Art von der Freundschaft zwischen Deutschland und Israel – zwischen jüdischen und nichtjüdischen Freunden. Heute startet das Projekt „Wald Schwäbisch Hall“ Man findet es auch im Internet. Informiere dich und pflanze auch einen Baum im „Wald Schwäbisch Hall“ in der Wüste Negev. Wenn Du einen Anlass suchst einen Baum zu pflanzen, dann schau auch mal im „Wald Schwäbisch Hall im Internet vorbei.

Am Pavillon erfährst du mehr.

2013 auf dem Marktplatz in Schwäbisch Hall --> hier

Shalom

 

 

Dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.
1. Petrus 4,10